Publikationen

In Buxtehude ist noch Platz (Edition Outbird)

Die Welt ist entsetzlich schön und Michael Schweßinger ist in ihr unterwegs: Nicht nur in Buxtehude, sondern quer durch Europa – in fremden Städten, auf Flügen und Zwischenstopps und eigentlich irgendwie immer in between – begegnen ihm Menschen und ihre Geschichten. Seine Triebfedern dabei sind Neugier und die Schönheit des ersten Morgens in einem gänzlich unvertrauten Land. Er nimmt uns in seinen Erzählungen mit auf diesen kaleidoskopischen Heimweg in die Fremde.

Sein Erzählsound ist mal entspannt und fließend, mal Social Beat, und immer wieder trifft da dieser ihm ureigene, verstiegene Humor auf eine Philosophie des Lebenshungers.

Und wer über die weltumspannende Geschichtenfülle dieses Erzählbands hinaus noch ein Faible für kleine Verspieltheiten fürs Auge hat, wird in diesem Buch ebenso fündig

Bestellbar via Outbird Edition

 


Robinsonaden vom 40. Breitengrad (Edition Outbird)

Eigentlich hat Michael Schweßinger den besten Job, den man sich wünschen kann: Er hilft Träumern und Aussteigern dabei, im Ausland Bäckereien aufzubauen – und sieht dabei die Welt!

In Tahiti und Irland war er schon, in Dubai und Frankreich. Nun steht Italien auf dem Plan: Sommer, Freiheit, das süße Leben!

Doch diesmal kommt alles anders. Eine sterile Hotelanlage. Ein dubioser Arbeitsvertrag. Cluburlaub. Animateure. Deutsche Reisende, die in der Fremde nichts anderes wollen, als deutsche Gewohnheiten mit einem Schuss Exotik. Schweßinger landet mitten in der Spießerhölle des Massentourismus.

Bewaffnet mit scharfer Beobachtungsgabe und gerechtem Zorn begibt sich der Weltnomade auf einen Feldzug gegen Ausbeutung und Ignoranz. Leiten lässt er sich dabei von Jörg Fausers Satz: „Wenn Literatur nicht bei denen bleibt, die unten sind kann sie gleich als Partyservice anfangen.“

 

Bestellbar via Outbird Edition


 

coverfinaleselwebKlappentext:
Michael Schweßinger wollte eigentlich ein Buch „ohne große Dramen der Seele“ schreiben – was ihm grandios misslungen ist. Nach Irland und Rumänien hat es  ihn nun an die spanische Atlantikküste verschlagen. Hier philosophiert er über das deutsche und spanische Lebensgefühl und bewundert die perfekte Nicht-Perfektion seiner Mitmenschen­ – bis die Begegnung mit der stolzen Estephania ihn völlig aus der Bahn wirft.

Das Buch gibt’s bei den Lesungen oder für Ungeduldige direkt beim Verlag: http://www.periplaneta.com/

 

 

 

 

 


ost-imperium_titelRoland Adelmann (Rodneys Underground Press) schreibt: „Nach Leipzig und Irland hat es Michael Schwessinger jetzt nach Bukarest verschlagen. In vier grandiosen Kurzgeschichten berichtet er aus einem zerrissenen Land, das sich trotz aller Sorgen und Nöte nicht die Lebensfreude nehmen lassen will. Schwessinger gehört ohne Zweifel zu einen der besten Erzähler der letzten Jahren und es scheint bedenklich, dass die Aufmerksamkeit seiner großartigen Prosa, die er bereits in mehreren Erzählbänden nachgewiesen hat, eher marginaler Art ist. Allein die Geschichte „Nur ein verfickter Konjunktiv“ gehört mit zum Besten, was in in den letzten Jahrzehnten an Prosa geschrieben wurde. Mehr davon.“

Bestellbar via Rodneys Underground Press und direkt beim Autor. Bitten nutzen Sie das Kontaktformular.

 

 

 

 


Diese Bücher können u.a. direkt beim Verlag bezogen werden.

cover_vaterlandcover_darkest_le

cover_seemaenner

cover_daemmerung_neu

 

 

 

 

 

 

 

 


„Revierköter“ Hrg. Hauke von Grimm
Leipzig 2006. Edition PaperOne (vergriffen, evtl. antiquarisch erhältlich)


„Aufzeichnungen eines Tagelöhners“
Leipzig 2008. Edition PaperOne (vergriffen, evtl. antiquarisch erhältlich)