Skeptisch bleiben

Nach vier Tagen Abstinenz fing ich wieder mit dem Qualmen an. Die erste Kippe ging ganz klar auf die angegraute Postfrau in ihrem schäbigen Kabuff, zwischen Kreuzworträtselheften eingekeilt, deren Weigerung mir meine lebensnotwendige Büchersendung auszuhändigen, nur weil mein Personalausweis abgelaufen war, mich aber sowas von in Rage versetzte.

Klar, das Bild im Perso war nicht mehr taufrisch, aber auch nicht so unheimlich, dass man bei dessen Anblick gleich kreuzzeichenschlagend zusammenzucken muss, als sei einen der Leibhaftige persönlich begegnet. Ich entsinne mich, auch zu dieser Zeit von einigen weiblichen Wesen umgeben gewesen zu sein. Contenance, Madame Postfrau! Wir befinden uns immerhin im Land des Grafen.

Und so klang auch ihr triumphierendes »Expirat! Expirat!«, »Abgelaufen! Abgelaufen!«, wie eine Rechtfertigung, dass es hier ja nicht mit rechten Dingen zugehen könnte.

Bist du mal der Ausländer mit miesen Sprachkenntnissen und einem nicht ganz seriösen Perso, sind die Sympathien der Schlange hinter dir nicht unbedingt auf deiner Seite. Wobei die Schlange hinter dir in allen Ländern dieser Welt nichts mehr hasst als philosophische Diskussionen, soviel ist gewiss. Nette Erfahrung, muss nicht jeden Tag sein, aber nett.

Ich versuchte der Dame in einen Mix aus drei Sprachen klar zu machen, dass es bei diesem Buch, welches sie mir nicht aushändigen wollte, es sich um Emil Ciorans »Lehre vom Zerfall« handelte und, dass es quasi kraft des Titels schon erlaubt sein müsse, dieses Buch mit dem abgehalftertsten Staatsbürgerschaftsdokument abzuholen, dessen man überhaupt habhaft werden könnte, weil verdammt nochmal »Zerfall!«, aber sie rief nur »Expirat!«, »Expirat!« und ich rief »Decay! Decay!« wie in einem musikalischen Antiphon und sie drückte meine Büchersendung fest an ihren Busen und ich drückte meine Stirn fest gegen die Glasscheibe immer wieder »Zerfall« rufend, bis mich jemand wegzog und an die Straße brachte, so dass mir nichts anderes übrig blieb, als in meine Wohnung zu eilen und Cioran mit einem neuen Reisepass auszulösen, denn dort konnte er ja unmöglich bleiben.

Ach ja, die anderen 43 Kippen des Abends gehen ganz klar auf Cioran. So ein skeptisches Arschloch. Unmöglich nicht zu rauchen. Ich dachte eigentlich für 72 Stunden, das war ‘s dann mit dem Rauchen. Bleiben wir skeptisch in Bezug auf unsere Prognosen.

Veröffentlicht am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.