ET IN ARCADIA EGO

Wenn man der Straße von Vytina Richtung Norden zur Küste folgt, erscheint eingerahmt zwischen dem Mount Erymanthos im Westen und dem Mount Helmos im Osten irgendwann auf halben Weg das Städtchen Kalavryta. Nach drei Tagen Arkadien mit seinen bukolischen, nach Sonne, Thymian und Oregano duftenden Landschaften und Wanderungen durch menschenleeren Felsschluchten, mit uralten Klöstern in […]

Reise durch den negativen Anarchismus

Bukarest Aeroportul Henri Coandă nach Nürnberg Albrecht-Dürer, zwei Stunden mit Wizz Air, einer ungarischen Low-Cost-Airline, die vor allem die Ziele der Arbeitsmigration in Europa bedient und die nichtexistente Beinfreiheit lässt Assoziationen aufkommen mit irgendwelchen Kähnen und Seelenfängern, die in anderen Jahrhunderten voller Träume Amerika ansteuerten. Man kommt irgendwie an und der Polizist bei der Passkontrolle meint […]

Skeptisch bleiben

Nach vier Tagen Abstinenz fing ich wieder mit dem Qualmen an. Die erste Kippe ging ganz klar auf die angegraute Postfrau in ihrem schäbigen Kabuff, zwischen Kreuzworträtselheften eingekeilt, deren Weigerung mir meine lebensnotwendige Büchersendung auszuhändigen, nur weil mein Personalausweis abgelaufen war, mich aber sowas von in Rage versetzte. Klar, das Bild im Perso war nicht […]

Grenzlinien

Waren wir je größere Zerstörer, als da, als die Liebe von uns Besitz ergriff? Zu lieben heißt zu selektieren, heißt einer Welt den Vorrang geben heißt letztendlich an der Rampe zu stehen und zu entscheiden Wie viele Welten blieben ungelebt, als wir das Gefühl, noch flüssig, an der Schwelle der Unsagbarkeit, zu Worten gossen, um […]

No Man’s Land

Die Welt ist reich an Absurditäten und auf Rittern von der traurigen Gestalt trifft man noch an den entlegensten Orten. Ein Dendrochronologe, der im nahezu komplett abgeholzten Valea Secului seiner Arbeit nachgeht und mit Hohlbohrer bewaffnet versucht, anhand der Jahresringe der wenigen von Kettensägen verschonten Bäume dem Waldsterben auf die Spur zu kommen, hat jedoch […]